top of page

Aufgabe im Zeichen Steinbock


Der Tierkreis als innere Kraft zur Selbstwerdung


Im Tierkreis liegt ein reicher Fundus an gesammeltem Wissen über das Menschwerden und Menschsein. Mit den 12 Stationen der Sonne durch den Zodiak wird jeden Monat ein Zeichen mit seinen ihm zugeordneten Charakteristiken beleuchtet. Da jeder von uns den ganzen Tierkreis als innere Potenz in sich trägt, können diese jeweiligen Qualitäten bewusst im Leben wahrgenommen und integriert werden.

Das Zeichen der Autonomie, der Verantwortung und der Verinnerlichung.

Im vorherigen Zeichen Schütze wurde ein eigenes Weltbild erschaut und erahnt. Im Steinbock müssen die erkannten Wahrheiten mittels Willenskraft nun praktisch erprobt werden. Dazu wird der Rohdiamant Mensch geschliffen, seine gefundenen Wahrheiten in den Charakter eingebaut, gestählt und gehärtet, bis die autonomen Lebensgesetze, nach denen sich eine Individualität ausrichtet integriert sind und der Lebensrealität standhalten.  

Steinbock ist das machtvollste Zeichen im Tierkreis. Es hat da den Löwen abgelöst, der wohl noch Repräsentationsmacht besitzt, Steinbock jedoch regiert hinter den Kulissen als Regisseur und bestimmt wo es langgeht. 

Auf dem stetigen Weg nach oben, nimmt gründliche Planung und genügend Zeit viel Platz ein. Diese gründliche Vorbereitung gehört zur Erfolgsstrategie des Steinbocks, der nichts dem Zufall überlässt. Einmal auf dem Gipfel angekommen, verschafft er sich den Gesamtüberblick. Aus dieser Perspektive operiert er strategisch geschickt und übernimmt die Führung über die Herde unten im Tal.

 Steinbock ist in der Regel "kühl und glasklar in der Ausstrahlung". Die Steinbockzeit fällt ja auch auf die Mitternachtsstunde und damit den Kurvenbereich des Jahres, in dem die licht- und wärmespendende Sonne am tiefsten unter dem Horizont  verborgen ist. 

So sind seine Gefühle eher eingefroren oder eingekapselt und er strebt absolute Kontrolle über diese an. Seine Frostigkeit ist jedoch oft nur Schein, um sich vor erwarteten Enttäuschungen zu schützen; sein Herz sitzt auf dem rechten Fleck. In schwierigen Zeiten ist Steinbock oft ein Fels in der Brandung, Vor grosse Aufgaben gestellt, enthüllt er sein wahres Gesicht und imponiert durch Entschlossenheit und stoische Ruhe, was den Mut der anderen stärken kann. 

Der Steinbock ist ein Arbeitstier oder modern ausgedrückt ein Workaholic. Auf den Lorbeeren ausruhen, das Leben geniessen, kann er oft erst im Alter. Sein Ehrgeiz und sein Verantwortungsbewusstsein lassen ihn nur sein Bestes geben.

Saturn der "Herr der Ringe" Planet

Dort wo Saturn im Horoskop steht, möchten wir uns sicher, behütet und wohl in unserer Haut fühlen. Saturn steht unter anderem für die Haut, das flächengrösste Organ unseres Körpers und dient als Abgrenzung nach aussen. Sich mittels eines einwandfrei funktionierenden Immunsystems gegen Feinde wie Viren und Krankheiten, die über Hautöffnungen in uns eindringen können, sowie auch gegen Angriffe überhaupt verteidigen zu können, ist auf der Erde überlebenswichtig

 

Im Steinbock wird der äusserste Punkt der Selbsterfahrung in einem physischen Körper erreicht. Weiter geht es nicht, wo immer wir auch hingehen oder uns bewegen, wir nehmen uns selbst mit all den gespeicherten Erfahrungen mit. Diese Eingrenzung kann sich zeitweise anfühlen wie "es ist zum aus der Haut fahren", vor allem dann, wenn eine Situation fast nicht mehr zum aushalten ist. 

Da hilft nach dem Steinbockprinzip nur Genügsamkeit, Disziplin und sich in die Pflicht nehmen. Wird mit einem selbst auferlegten Regelkatalog übertrieben, droht Verhärtung und die Lebensfreude wird abgewürgt. So darf Auszeit nehmen, Freude haben und sich mal gehen lassen auch in die Checkliste aufgenommen werden. Saturn besitzt wie schon Jupiter ein kompliziertes System aus Monden. Die innersten kreisen sogar noch innerhalb der Ringe und prägen deshalb auch die Form dieser entscheidend mit. Die sogenannten "Hirten- oder Schäfer"-Monde Prometheus und Pandora begrenzen durch ihre Gravitationskraft die Ausdehnung der verschiedensten Teilringe. Sie sind die Aufpasser, die Wachpatrouille, die dafür sorgt, dass sich kein Teil über die Grenze hinausbewegt.

 

Mit dem sogenannten Ringzyklus des Saturns, sehen wir seine Ringe einmal gross und dann verschwinden sie fast gänzlich wieder. Die Perspektive ändert sich jeweils alle 7,5 Jahren. Den Begriff "die sieben fetten und die sieben mageren Jahre" wird mit diesem Zyklus in Verbindung gebracht. Die Eingrenzungskraft dieses Planeten sorgt für straffe Ordnung und klare Regeln. Saturn ist in der Astrologie das Mutterprinzip, dessen Funktion es primär ist Schutz und Sicherheit zu bieten. Diese behütet ihre Kinderschar und sorgt durch ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem dafür, dass keines ausscheren und sich absetzen kann.



Steinbock stimuliert dazu, sich als Individuum alleine und meist entgegen den Normen und Zielen des Kollektivs auf den Weg zu machen, um nach den höchsten Höhen der geistigen Möglichkeiten zu streben. Wird der Gipfel erreicht, stehen wir voll im Licht und erschauen den göttlichen Plan und die Ordnung hinter unserer Existenz. Das ist der Moment der  Einweihung in die Mysterien des Lebens.

Ich wünsche Euch wundervolle Tage und einen versöhnlichen Monat. Herzlichst Irène Kalman


Quellenangaben: Auszug aus "Die Brücke zwischen Astrologie und Astrophysik von Dr. Harry Tobler, Buch aus dem astronova verlag, ISBN 987-37077-97-0 "Die Saatgedanken" aus dem Buch "Die Tierkreiszeichen" von Louise Huber.

Video von You tube

63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page