Mut-Ausbruch



Gedanken und Anregungen zum Vollmond am 01.10.2020, 23.05.10 Uhr in Bern. Dieser findet im Zeichen Widder (Mond) und im Zeichen Waage (Sonne) statt. Zusammen bilden diese beiden Pole die Partnerschaftsachse.

Es finden Begegnungen vom Ich zum Du sowie vom Du zum Ich und auch zwischen den bewussten und verborgenen Anteilen in uns statt.


Stimmungen von Wachheit, Unruhe und Reizbarkeit dominieren und das auftauchen von tiefliegenden Gefühlen, die an die Oberfläche drängen, können zeitweise den Schlaf rauben. Diese oft angstbesetzen Themen möchten verstanden, verarbeitet und in Akzeptanz in die Gesamtpersönlichkeit integriert werden.

Ganz ohne Angst kann der Mensch nicht leben. Diese dient ihm als Warnsignal vor Gefahren, lässt ihn Risiken abschätzen und aktiviert unter anderem seinen Fluchtreflex.


Phobien sind auf konkrete Dinge, wie z.B. Spinnen oder Platzangst gerichtet. Die Ursachen dieser Ängste sind oft tief vergraben und können mittels passender therapeutischer Methoden verstanden, gemildert und sogar behoben werden.


Mut-Geschichte: Es war einmal ein Mann, der unbedingt reich werden wollte. Und weil er von einem alten Weisen gehört hatte, machte er sich auf den Weg zu ihm. Der Weise lebte in einer Hütte. Der Mann trat ein und begrüßte ihn. Ohne, dass ihm der Mann sein Anliegen vorgebracht hatte, sagte der Weise zu ihm: „Komm mit, ich führe dich zu Reichtum.“

Der Mann folgte ihm. Der Weg war steil und anstrengend. Schließlich erreichten Sie einen klaren Bergsee. Der Weise zeigte auf den Grund des Sees, wo etwas glitzerte: „Da unten ist ein Schatz, mit dem du reich wirst.“ Dem Mann kamen Zweifel. „Ich kann nicht gut schwimmen und tauchen und der Schatz scheint sehr tief zu liegen. Auch ist das Wasser sehr kalt.“

Der Weise lächelte: „Vielen Menschen geht es so. Sie zweifeln, ihnen fehlt der Mut, sie hören nicht auf ihre innere Stimme. Und so warten sie ein Leben lang, dass ihnen etwas zufällt.“

Der Mann nahm all seinen Mut zusammen und tauchte ins kalte klare Wasser. Als er wieder an die Oberfläche kam, strahlte er über das ganze Gesicht und zeigte dem Weisen seine Hand mit den glitzernden Edelsteinen.

Wer wagt gewinnt und sei es auch "nur" Freude, seine Barrieren überwunden und etwas riskiert zu haben.

Mögliche Aufgabe für Dich:

Aufgewühltsein kreativ nutzen: Anstatt sich schlaflos im Bett zu wälzen ein Buch lesen, Gedanken ordnen und aufschreiben, einen Nachtspaziergang machen und Vieles mehr. Etwas Ungewohntes tun, welches dich aus festgefahrenen Verhaltensmuster zwingt und du neue, bis dahin unbekannte oder verdrängte Facetten an Dir entdecken kannst.

- mögliche Ängste konfrontieren und sich ein Herz fassen.


"Eines Tages klopfte die Angst an die Tür. Mut und Vertrauen öffneten: Niemand stand draussen"

Herzlichst Irène Kalman

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Federleicht

Lebenskreislauf