Achterbahnfahrt

Gedanken und Anregungen zum Vollmond am 28.012021, 20.16 MEZ. Dieser findet im Zeichen Löwe (Mond) und im Zeichen Wassermann (Sonne) statt. Zusammen bilden diese beiden Pole die Liebes- und Freundschaftsachse.

Jedermann- und Frau ist auf ganz individuelle Weise kontakt- und beziehungsfähig. Auf dieser Achse lernen wir durch direktes Erleben die schönsten Höhenflüge der Liebe kennen, aber auch die Fallen, in die wir immer wieder tappen. Mit zunehmender Lebenserfahrung schält sich heraus, welche Beziehungs- und Freundschaftsformen wir brauchen und was uns gut tut.


In nächster Zeit läuft es rund und es geht rauf und runter. Ohne es vielleicht zu wollen, wurde dir ein Ticket für diese Bahn gekauft und eh du begreifst was dir passiert, sitzt du schon drin. Also schnalle dich gut an und verbünde dich mit den Energien auf dieser rasanten Fahrt. Passe Dich der Dynamik und Schnelligkeit des Gefährts und des Geländes an und dieses Erlebnis wird unvergesslich bleiben. Es schüttelt und rüttelt dich durch von Kopf bis Zehen, zerzaust dir die Frisur und lässt deine Gesichtsmuskeln groteske Formen annehmen. Du kannst weder ein oben noch ein unten erkennen. Proportionen verändern sich und auch Distanzen verschieben sich. Dein Weltbild gerät durcheinander und steht teilweise kopf. Eine verstörende, doch auch abenteuerliche Erfahrung also. - Befreiung von der Schwerkraft, wenn auch nur für einen kurzen Moment - öffnet deine Sinne und du siehst die Welt plötzlich neu. Der Weg in die Freiheit führt über Mut, Experimentierfreude, Abenteuergeist, Improvisation und Kooperation und Gemeinschaftsgeist.

Denk dran, deine Mitfahrer haben auch Angst, Du bist also in guter Gesellschaft in dieser gläsernen Sphäre.


Der Streit

Lisa sass gelangweilt und traurig an ihrem Schreibtisch und sah lustlos aus dem Fenster. Vor ein paar Tagen war ihre enge Freundschaft zu Sarah zerbrochen. Sie hatten sich wegen einer kleinen Erdbeere zerstritten. "Die Erdbeere ist in unserem Garten gewachsen. Also darf ich sie auch essen.", hatte Sarah am Zaun behauptet. "Die Pflanze gehört aber uns. Sie steckt in unserer Erde, also gehört die Erdbeere mir", hatte ihr Lisa entgegen geschrien. Beide Mädchen hatten sie essen wollen, doch in ihrem unachtsamen Streit zerquetscht. "Daran bist nur du schuld.", hatte Sarah mit hochrotem Kopf gesagt. "Ich will dich nie wieder sehen", "Gleichfalls" entgegnet ihr Lisa zornig. "Warum muss Sarah auch so fies sein". Insgeheim war sie aber sauer auf sich selbst. Hätte sie ihrer Freundin die kleine Frucht überlassen, hätten sie sich nie zerstritten. Immerhin hatten an der Pflanze noch genug andere Erdbeeren gehangen. »Geh doch nach draußen und spiel ein wenig. Bei so schönen Wetter sollte man an die frische Luft gehen", meinte Mama, als Lisa im Zimmer hockte und Trübsal blaste. Also ging Lisa seufzend in den Garten und ließ sich in ihrem Sandkasten nieder. »Huch? Was ist denn das?«, wunderte sie sich plötzlich. Es war ein kleiner Vogel, der aus dem Nest gefallen war. Vorsichtig nahm sie den Vogel auf ihre Sandschaufel, »Jetzt müssen wir nur noch dein Nest suchen.« Lisa fand es direkt über ihrem Kopf. »Oh nein. Da komme ich allein gar nicht ran. Was mache ich denn jetzt? Sie war einfach zu klein. »Warte, ich helfe dir.« Sarah hatte vom Zaun aus alles gesehen und kletterte nun auf die andere Seite. »Ich bin doch ein Stück größer als du.« Vorsichtig nahm sie die Schaufel, streckte sich nach oben und ließ den kleinen Vogel ins Nest rutschen. »Dankeschön.«, sagte Lisa leise. »He, Freunde müssen doch zusammen halten und sich gegenseitig helfen.«, antwortete Sarah und drückte ihre Freundin fest an sich.

2012, Marco Wittler




Erhellende Begegnungen, welche Euch beglücken und Euren Geist anregen.

Herzlichst Irène Kalman



58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Federleicht

Lebenskreislauf